Einführung

Dorf bleiben oder die Verstädterung in Hünenberg See vorantreiben?

Hünenberg Quo vadis?

Hünenberg See ist ein äusserst attraktives Wohngebiet und soll dies auch bleiben!
Die vorgelegten, überdimensionierten Überbauungspläne schrecken deshalb die BewohnerInnen von Hünenberg See zu Recht auf.

Wem nützt diese Überbauung?

  • Dem Kanton! Je höher die Ausnützung umso mehr Baurechtszinsen werden erzielt. Der Kanton Zug hat sich bei der Anpassung des kantonalen Richtplans selbst ein grosses Geschenk gemacht, indem die Ausnützungsziffer des eigenen Grundstücks in die Verdichtungszone genommen und die Ausnützungsziffer ( 2.0) massiv erhöht wurde.
  • Den privaten Grundeigentümern, deren Grundstücke durch die Erhöhung der Ausnützungsziffer einen etwa vierfachen Verkaufspreis lösen können.

Wer trägt die Lasten und Konsequenzen dieser Überbauung?

  • Die BewohnerInnen von Hünenberg See (Verkehrszunahme auf der Eichmattstrasse, deutliche Wertminderung von Liegenschaften mit Seesicht, Dichtestress, Sichteinschränkung, Schattenwurf).
  • Die BewohnerInnen von Hünenberg (günstiges Park &Ride entfällt, hoher Verlust von Steuersubstrat, sich ergebende Steuererhöhungen durch Infrastrukturkosten und Abwanderung potenter Steuerzahler).
  • Die Gemeinde – Infrastruktur – Konsequenzen (Schulen/Strassen/Ökihof-Verlegung).
  • Die SchülerInnen des Kemmatten und Eichmatt Schulhauses wegen des Mehrverkehrs an der Eichmattstrasse.

Die IG Zythusareal sowie die IG Hünenberg See wandten sich mit klaren Briefen an den Regierungs- und Gemeinderat. Den Wortlaut finden Sie unter Aktuelles.

Die Überbauungspläne könnten zu einer Bevölkerungszunahme von 200 bis 290 Personen in Hünenberg See führen.

Werden Sie Mitglied der IG Zythusareal, damit Sie über die Aktivitäten der IG Zythusareal informiert werden und sich selber aktiv gegen die überdimensionierte Überbauung engagieren können.

Melden Sie sich hier als Mitglied an.